Hallo Baby, tschüss Freizeit!

Wie war das nochmal? Als wir uns spontan mit Freundinnen verabredeten und stundenlang über Gott und die Welt philosophierten? Als wir uns nach einer Fitness-Stunde noch ein, zwei gemütliche Runden Sauna und Dampfbad gönnten? Oder als wir ganze Samstage lang von einem Shop zum nächsten pilgerten?

Mit einem Baby wird Zeit für sich zu Luxus, den sich Mütter nur selten gönnen.

Oooder… Ich könnte noch ewig in Erinnerungen schwelgen. Und ein bisschen wehmütig wird man dabei ja schon. Denn heute sieht das alles ein wenig anders aus. Spontane Verabredungen sind ein Ding der Seltenheit. Entweder stillst du noch, bist schon wieder schwanger oder bereitest dich auf eine schlaflose Nacht vor. Dein Kind könnte in der Nacht womöglich genauso lange tanzen wollen wie du in kinderlosen Zeiten. Ein Fitnessstudio hast du schon längst nicht mehr von innen gesehen. Kinderwagen schieben und Baby tragen sind jetzt deine täglichen Workouts! Und wer braucht schon Läden, wenn du zwischen stillen, schöppelen und Windeln wechseln mal schnell alles online einkaufen kannst?

Ist das Baby mal da, wird die eigene Freizeitgestaltung zum Kraftakt. Du mutierst zum Fremdbetreuungs-Organisationstalent. Denn was vor dem Baby als selbstverständlich galt, ist heute ein Luxus, den wir Mamas uns zu selten gönnen: Zeit für sich. Umso wichtiger ist es, dass wir uns diese Zeit bewusst nehmen. Hier ein paar Tipps aus meinem eigenen Erfahrungsschatz:

  • Spörtlen: Den inneren Schweinehund, ich kenne ihn nur zu gut! Ist er aber mal besiegt, gewinnst du durch ein bisschen Bewegung neue Energie für das Familienmanagement. Ich schwöre es!
  • Wellnessen: Du sollst dir ab und zu eine Massage gönnen. Einmal im Jahr fahre ich mit meinem Mann oder mit meinen Freundinnen für ein Wochenende in ein Wellnesshotel. 
  • Baden: Wenn die Kleine schläft, lasse ich meine To-Do-Liste links liegen und tauche ab ins warme Badewannenwasser. Der Wäscheberg kann warten – der ist auch morgen noch da.
  • Ausgehen: Jeden ersten Donnerstag im Monat ist ein Nachtessen mit Freundinnen eingeplant. Das steht fix in der Agenda. Und das weiss auch mein Mann, alias «The Babysitter».
  • Brunchen: Ein Tipp von meiner Schwägerin! Gib die Kids den Grosseltern und geniesse zusammen mit deinem Liebsten öfter mal einen feinen Sonntagsbrunch auswärts.

So. Und jetzt ran an die eigene Freizeitplanung!  

Isabelle, Hello Family Bloggerin

Werbung