Wenn ein Bauch zu Reden gibt

Zu klein, zu gross, zu rund – Hello Family Bloggerin Deborah musste sich während ihren Schwangerschaften viele Kommentare zu ihrem Bauch anhören. Wie sie damit umgegangen ist, beschreibt sie in ihrem Blog-Artikel.

«Wow, dein Bauch ist ja riesig!» – «Bist du dir sicher, dass es keine Zwillinge sind?» – «Also ich hätte jetzt gedacht, dein Bauch sei schon grösser …» Dies alles und noch viel mehr durfte ich mir in meinen beiden Schwangerschaften anhören. Jede und jeder glaubte, meinen Bauch kommentieren zu müssen. Und zwar oft schon, bevor mir die Person überhaupt Hallo gesagt hatte.

Es stimmt, ein Babybauch ist etwas Faszinierendes. Er ist Wunder und Mühsal zugleich. Zumindest wenn Frau probiert, sich die Schuhe zu binden oder Socken anzuziehen. Und er ist ein wunderbares Smalltalk-Thema. Denn worüber könnte eine Schwangere schon lieber sprechen als über ihren Bauch?

Versteht mich nicht falsch. Ich fand es ganz in Ordnung über meine Schwangerschaft zu sprechen. Auch wenn es mir in dieser Zeit nicht sonderlich gut erging und das Gespräch meist in einem Jammerkonzert endete. Zudem konnte ich manchmal selber fast nicht glauben, wie der Bauch über Nacht wieder gewachsen war. Und ich fragte mich, wohin das noch führen würde. Respektive, ob ein Babybauch schon mal explodiert war.

Trotzdem wollte ich mich mit meinen Freunden und Bekannten gerne auch über andere Dinge unterhalten. Zudem fehlte mir eine schlagfertige Antwort auf all die «was für ein grosser Bauch»-Kommentare. Meistens antwortete ich mit: «Da ist schliesslich auch ein Mensch drin, nicht nur Schokolade!» Aber so richtig glücklich war ich damit nicht …

Diplomatisch fand ich diejenigen, die nicht die Grösse, sondern die Form kommentierten. «So rund, gibt es wieder ein Mädchen?» (Nein, es war dieses Mal ein Junge.) – «Oh, der hat sich aber noch nicht gesenkt?» (Doch, laut meiner Ärztin eigentlich schon …). Da hatte ich wenigstens eine Gesprächsgrundlage, ohne dass ich mich von Anfang an fühlte wie ein Wal. Auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt wohl einer war.

Besonders charmant waren auch die Kommentare, dass aus dem grossen Bauch sicher ein grosser Junge kommen würde. O. k., das dachte ich mir eigentlich auch. Aber der kleine Bruder war richtig zierlich, als er auf die Welt kam. Er reckte und streckte sich wohl einfach wahnsinnig gerne.

Liebe Schwangere, euer Bauch wird immer ein Thema sein. Er wird immer zu gross oder zu klein sein. Am bestens nickt ihr einfach und wechselt das Thema, wenn es euch unangenehm wird. Euer Bauch ist perfekt, so wie er gerade ist. Denn in ihm wächst ein kleines Wunder heran. Und das ist das einzige, was wirklich wichtig ist.

Deborah, Hello Family Bloggerin

Werbung