Nuggi abgewöhnen – aber wie?

Das Bedürfnis zu saugen ist ganz natürlich. Es ist für Neugeborene sogar lebenswichtig, damit sie sich ausreichend mit Nahrung aus der Mutterbrust versorgen können.

Wann muss der Nuggi weg?

 Saugen wirkt auch nach der Stillzeit beruhigend.

Saugen wirkt auch nach der Stillzeit beruhigend. Dann wird jedoch nicht mehr an Mamas Brust gesaugt, sondern am Daumen oder am Beruhigungssauger – der Nuggi kommt zum Einsatz. 

Der Nuggi ist anatomisch geformt und deshalb dem Daumen vorzuziehen. Doch spätestens nach dem dritten Geburtstag sollten Eltern ihrem Nachwuchs den Nuggi abgewöhnen.

Viele Kinder haben ihn bis dahin von sich aus zur Seite gelegt, andere haben erst gar nicht damit angefangen. Andere finden dagegen nicht zur Ruhe oder lassen sich nicht trösten, wenn der Schnuller nicht da ist.

Experten haben in den ersten drei Jahren nichts gegen den Schnuller einzuwenden, da sich eine eventuell entstehende Kieferverformung anschliessend noch problemlos zurückbilden kann. Ein Nuggi kann aber auch einen «offenen Biss» zur Folge haben. Dabei stehen die Schneidezähne so weit auseinander, dass das Kind nicht mehr vernünftig abbeissen kann. Auch dann sollte auf den Nuggi verzichtet werden.

Bei Daumenlutschern ist die Tendenz, bis weit in die Schulzeit hinein zu nuckeln, deutlich höher. Einige Kieferorthopäden geben deshalb sogar den Tipp, in den ersten drei Monaten einen Schnuller zu geben, um dem Daumenlutschen entgegenzuwirken. 

Wann sollten Eltern einschreiten?

Gerade mal 1 Prozent aller Kinder nuckeln noch im vierten Lebensjahr. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kind dann noch nach dem Nuggi verlangt, ist also relativ gering. Falls dem so ist, sollten Sie sich spätestens jetzt intensiv darum bemühen, ihm den Nuggi abzugewöhnen. Bleibt das erfolglos, kann spätestens mit dem Frontzahnwechsel, d. h., wenn die unteren Milchschneidezähne wackeln, eine spezielle Zahnspange eingesetzt werden, die das Kind beim Saugen stören soll. Gleichzeitig korrigiert sie die Zahnstellung. 

Nuggi richtig nutzen 

Eltern sollten beim Nuggi-Kauf nicht nur auf eine anatomische Form achten. Wenn das Schnullerschild asymmetrisch ist, lässt sich einfacher erkennen, ob der Nuggi auch richtig herum im Mund sitzt. Schliesslich schadet auch ein verdrehter Nuggi der Gebissentwicklung. 

Fällt der Schnuller einmal auf den Boden, sollten Sie ihn dem Kind nicht ungewaschen wieder zurückgeben. Auch den Nuggi selbst in den Mund zu nehmen und ihn dann zu übergeben, sollten Sie wegen der Gefahr einer Übertragung von Bakterien und Karies unterlassen. Auch vom Tauchen in süsse Substanzen, vor allem in Honig, sollten Sie absehen. Zum einen gewöhnen sich die Kleinen dadurch nämlich noch mehr an den Beruhigungssauger. Zum anderen fördert Honig nicht nur die Kariesbildung, sondern erhöht auch das Risiko, sich mit dem lebensgefährlichen Botulismuserreger (Clostridium botulinum) zu infizieren. Honig ist deshalb für Babys im ersten Lebensjahr tabu.

Schnullerkette aus dem Fachhandel einsetzen

Spezielle Schnullerkettchen sind praktisch, weil damit der lieb gewonnene Seelentröster nicht ständig verschwindet. Die Kette lässt sich mit einem Clip leicht an der Kinderkleidung befestigen. Damit von ihr keine Strangulierungsgefahr ausgeht, sollte sie nicht länger als 10 cm sein. Es ist generell ratsam, eine Schnullerkette aus dem Fachhandel zu erwerben, anstatt ein Band oder eine Kordel am Körper zu befestigen. Auch Perlenketten eignen sich nicht, da sie aufreissen und die Perlen verschluckt werden könnten.

Nuggi raus beim Sprechen 

Beim ersten Sprechen ist es wichtig, dass der Nuggi nicht im Mund bleibt. Andernfalls kann die Sprachentwicklung leiden, da falsche Techniken erlernt werden. Der lange Schnullergebrauch verändert nämlich die Mundmotorik: Beim Schlucken rutscht die Zunge nach hinten, und der Ringmuskel um den Mund herum verkümmert. Häufig wird nicht mehr durch die Nase, sondern durch den Mund geatmet. Kinder mit Schnuller erkranken Studien zufolge ausserdem öfter an einer Mittelohrentzündung. 

Am besten gewöhnen Sie Ihrem Kind an, den Nuggi nur zum Einschlafen oder als Trostpflaster einzusetzen. So fällt der Abschied nicht so schwer. Mehr als sechs Stunden durchgehend sollte er sowieso nie im Mund bleiben.


swissmom und Hello Family

Der Hello Family Familienratgeber wurde in Zusammenarbeit mit swissmom erstellt – dem Informationsportal rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt & Baby.

Zur Website von swissmom

Werbung