Hexenmuseum

Im Hexenmuseum in Auenstein im Kanton Aargau erwartet die Besucher eine abwechslungsreiche Ausstellung und viel Wissenswertes rund um Hexen, Magie und Aberglaube.

Im Hexenmuseum Schweiz erfahren Familien viel Wissenwertes über Hexerei, Magie und Aberglaube.
Foto: Hexenmuseum Schweiz

In ganz Europa wurden während mehr als 400 Jahren unzählige Männer, Frauen und Kinder als Hexen verurteilt. Die Schweiz war in diesem Bereich besonders eifrig. Das Hexenmuseum in Auenstein verschafft einen Einblick in das Geflecht von Magie und Aberglauben. Bilder, Schrifttafeln, Hörstationen und viele Objekte beschreiben, wie es damals war. Unter den Objekten befindet sich ein echter Hexenspiegel aus dem Jahre 1780 und ein Ring – aus Menschenhaar gefertigt. Doch nicht nur Hexen, auch Feen, Elfen und Naturgeister haben ihren Platz, genauso wie der kleine Hexenshop und die gemütliche Kaffee-Ecke, mit Kräutertees und Schokolade zum Probieren. Besonders spannend ist ein Besuch im Hexenmuseum in der Vollmondnacht. Dann hat es von 20 bis 22 Uhr geöffnet.

Details 

Wie?

Mit der SBB bis nach Wildegg, dann mit dem Bus bis nach Auenstein, Haltestelle Post und von da ein kurzer Fussmarsch bis zum Museum. 

Wann?

Mi 14 – 17 Uhr, Fr 14 – 18 Uhr, an einzelnen So 14 – 17 Uhr. Während der Sommermonate von Juli bis Ende August ist das Museum jeweils nur Mi 14 – 17 Uhr sowie am Vollmondsonntag und in der Vollmondnacht geöffnet.

Dauer?

Der Rundgang dauert 60 – 90 Min.

Wie viel?

Erwachsene CHF 10.–, Jugendliche (13 – 16 Jahre) CHF 8.–, Führungen (auf Voranmeldung, neu auch während den Öffnungszeiten am Mi von 15 – 16 Uhr für max. 10 Pers) CHF 150.–.

Verpflegung?

Museumscafé.

Alter? 

Zutritt für Kinder ab 11 Jahren. 

Was noch?

Teilweise rollstuhlgängig.

Adresse

Hexenmuseum Schweiz
Mühliacherweg 10
5105 Auenstein AG
062 897 39 09
info@hexenmuseum.ch
www.hexenmuseum.ch