Landschaftspark Binntal

Der erste regionale Naturpark im Kanton Wallis gilt als «Tal der verborgenen Schätze». Er verfügt neben seinem Mineralienreichtum über eine abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt. Ausserdem bietet er eine mit viel Liebe und Aufwand gepflegte, intakte Kulturlandschaft.

Copyright: Landschaftspark Binntal

Im Süden grenzt er zwischen dem Hillenhorn und dem Albrunpass an den Parco Naturale Veglia-Devero, dem ältesten Naturpark im Piemont in Italien.

Entdecken Sie mit Ihren Kindern den neuen Gesteins-Erlebnisweg, der vom Fäld/Binn zum Lengenbach führt. Entlang des Strässchens vom Restaurant Imfeld bis zur Mineraliengrube Lengenbach erhalten Sie einen Einblick in die wichtigsten Gesteine des Binntals. Die Strecke ist 1.25 Kilometer lang und steigt 150 Höhenmeter an. Die reine Gehzeit beträgt rund 30 Minuten. Legen Sie zwischendurch auch Pausen ein, denn an elf Stationen erfahren Sie mehr über die Gesteine des Tals. Am Schluss können Sie auf dem «Klopfplatz» vor der Mineraliengrube Lengenbach im schneeweissen Dolomitmarmor nach goldgelbem Pyrit, auch als Katzengold bekannt, suchen. 

Exklusiv für Hello Family Clubmitglieder:

Naturforscherheft «Der schlaue Fuchs» Nr. 2 gratis

Im Heft «Entdecke die Mineralien und Gesteine des Landschaftsparks Binntal» geht es ausschliesslich um Gesteine und Mineralien. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche ab acht Jahren und beinhaltet Forschungsaufträge, Rätsel und natürlich auch Spass. Hello Family Clubmitglieder bekommen das Naturforscherheft vom 15. Juni bis 31. Oktober 2017 gratis in den Tourismusbüros Binn und Ernen.

Werbung