Teuflisches Wasser, heiliger Berg

Rund 2,2 Kilometer lang führt der Schluchtweg durch die romantische Teufelsschlucht nördlich von Hängendorf im Kanton Solothurn. Vorbei an steilen Felswänden, Grotten und Wasserfällen endet der Weg am Allerheiligenberg.

Der Weg in der Teufelsschlucht führt über Stege, Treppen und Brücken.
Foto: Verkehrs- und Verschönerungsverein Hägendorf

Immer wieder überrascht im Kanton Solothurn die enge Nachbarschaft wildromantischer Natur und städtischer Agglomerationen. Wer von Olten auf der Landstrasse Richtung Westen fährt, verlässt kaum mehr Siedlungsgebiet. Doch die steil abfallenden Flanken des südlichsten Jurazuges verweisen die Bautätigkeit in Schranken und bergen uralte Geheimnisse wie die romantische Teufelsschlucht nördlich von Hägendorf. Der rund 2,2 Kilometer lange Schluchtweg beginnt im Dorf und führt vorbei an steilen Wänden, Grotten, Höhlen, Wasserfällen und Strudellöchern sowie über Stege, Treppen und Brücken. Man fühlt sich in einer anderen Welt, obwohl hoch über den Köpfen die Autobahnbrücke die Schlucht überquert. Endpunkt ist – wie es sich gehört, wenn man dem Teufel entkommen ist – der Allerheiligenberg mit schönem, kinderfreundlichem Bergrestaurant und Weitblick.

Details 

Wie?

Vom Bahnhof Hägendorf in nordwestlicher Richtung die Hauptstrasse Solothurn–Olten überqueren, der Dorfstrasse folgen und Wanderwegweiser beachten. Der Einstieg (schöne Feuerstelle) liegt direkt hinter der Coop im Dorfzentrum. Von Allerheiligenberg Busverbindung nach Hägendorf und Olten.

Wann?

Sehr angenehm im Hochsommer, da der Weg immer im Schatten verläuft.

Dauer?

Hägendorf (428 m) – Allerheiligenberg (880 m) 1 Std. 40 Min. Die Steigung zum Allerheiligenberg beträgt 12 %.

Wie viel?

Gratis.

Verpflegung? 

Bergrestaurant Allerheiligenberg.

Alter?

Ab 5 Jahren.

Adresse

Teufelsschlucht
4614 Hägendorf
info@haegendorf.ch
www.myswitzerland.com