Babybrei selbst machen

Etwa ab dem 5. Monat sind Babys in der Lage, Brei zu sich zu nehmen. Für Eltern ergeben sich daraus viele neue Fragen: Babybrei selber kochen oder lieber kaufen? Welche Zutaten eignen sich am besten für den Babybrei? Wir verraten Ihnen, wie Sie gesunde Babybeikost ganz einfach selbst zubereiten.

Beikost selbst herstellen – ganz einfach mit unseren Rezepten

Für Kinder wie Eltern ist der Übergang von der Muttermilch zum Brei ein grosser Schritt: Die Kleinen entdecken neue Geschmäcker und müssen lernen, mit dem Löffel gefüttert zu werden. Die Eltern realisieren, dass damit der erste Schritt der Loslösung des Kindes einhergeht – und sie müssen sich zudem mit vielen praktischen Fragen befassen.

Sollen wir den Babybrei selbst kochen? Wie geht das und welche Breie bieten dem Baby die besten Nährstoffe? Zum Glück ist es einfach, Babybrei selber zuzubereiten. Mit einem Topf, einem Pürierstab und ein paar einfachen Zutaten zaubern Sie Ihrem Baby seine ersten frischen Mahlzeiten und legen damit den Grundstein für eine gesunde Ernährung. Der grosse Vorteil, wenn Sie den Babybrei selbst machen: Sie wissen ganz genau, was drin ist.

Unsere einfachen Rezepte – vom ersten Mittagsbrei mit Gemüse über den abendlichen Milch-Getreide-Brei bis hin zum Früchtebrei– zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Babybrei kochen.

Babybrei, Fingerfood und Baby-led Weaning

Auch wenn es für die Einführung der Beikost empfohlene Fahrpläne gibt – jedes Kind erlernt das Essen auf seine Weise. Einige Kinder nehmen den Brei gut an, andere verweigern ihn komplett.

Unser Ratgeber zur Baby-Ernährung hält nicht nur zum Selberkochen praktische Tipps bereit. Auch zu möglichen breifreien Wegen an den Familientisch, etwa Fingerfood oder Baby-led Weaning, weiss er Rat.

Werbung