Reisen – mobil mit Bauch

Wenn nicht Blutungen, vorzeitige Wehen oder sonstige Komplikationen dagegen sprechen, sind Reisen während der Schwangerschaft völlig unbedenklich. Ob mit dem eigenen Auto, der Bahn oder dem Flugzeug, ist Ihren persönlichen Vorlieben überlassen.

Auch mit Babybauch ist eine Reise möglich.

Lange Strecken zu Beginn und gegen Ende der Schwangerschaft können anstrengend werden. Das zweite Schwangerschaftsdrittel ist die angenehmste Zeit für Reisen. Sie sind nicht mehr so müde, Ihnen ist nicht mehr ständig übel, und auch der Bauch ist noch nicht so im Wege. Auch für Wellnessferien ist die 15. bis 30. Schwangerschaftswoche ideal.

Hier ein paar grundlegende Reisetipps:

  • Planen Sie genügend Reisezeit ein.
  • Teilen Sie Ihre Reise – wenn möglich – in mehrere kurze Strecken auf.
  • Nehmen Sie gesunde Snacks (z.B. Obst, Müesliriegel) und Getränke mit. Gerade während der Schwangerschaft ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig. Mineralwasser und Fruchtsaftschorle sind die richtige Wahl; wenn Sie Kaffee trinken, nehmen Sie dazu ein grosses Glas Wasser.
  • Bleiben Sie nicht zu lange sitzen, sondern stehen Sie ab und zu auf, um Ihre Beine auszustrecken und ein paar Schritte zu gehen. Bei Autofahrten sollten Sie mindestens alle zwei Stunden eine Pause einlegen und sich bewegen. So sorgen Sie für eine gleichmässige Durchblutung Ihrer Beine und beugen einer Thrombose vor.
  • Ungewohntes Klima, vor allem heisse Temperaturen, belasten den Kreislauf während einer Schwangerschaft noch mehr als sonst. Durch Schwitzen verlieren Sie wertvolle Mineralstoffe. Reisen Sie besser in gemässigte Klimazonen ohne grosse Temperaturschwankungen.
  • Von Reisen ins Gebirge und anstrengenden Bergwanderungen auf einer Höhe über 2 500 m wird eher abgeraten.
  • Urlaub am Wasser ist ideal, denn entspanntes Schwimmen tut Schwangeren besonders gut. Vom Tauchen mit Sauerstoffflasche ist strikt abzuraten, aber Schnorcheln ist erlaubt.
  • Wenn Sie im Endstadium der Schwangerschaft ins Ausland reisen müssen, sollten Sie das vorher bei einer der Vorsorgeuntersuchungen klären. Am Urlaubsort sollten eine ärztliche Versorgung und entsprechende Hygieneeinrichtungen nach den üblichen Standards vorhanden sein. Vergessen Sie nicht, bei der Planung von Auslandsreisen alle notwendigen Vorsichtsmassnahmen (z.B. erlaubte Reiseimpfungen) zu berücksichtigen, um sich gegen Lebensmittelinfektionen und Durchfall sowie gegen sonstige Infektionskrankheiten wie Hepatitis und Malaria zu schützen.

swissmom und Hello Family

Der Hello Family Familienratgeber wurde in Zusammenarbeit mit swissmom erstellt – dem Informationsportal rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt & Baby.

Zur Website von swissmom