Tipps für die schnelle Küche

Berufstätigen Eltern fehlt häufig die Zeit für aufwändige Gerichte. Doch für ein gesundes Essen müssen Sie nicht zwangsläufig lange in der Küche stehen. Mit guter Planung und einfachen Rezeptideen für schnelle und leckere Gerichte sparen Sie Zeit und Nerven.

Auch bei wenig Zeit können Familien dank guter Planung ausgewogen und gesund essen.

Das A und O schneller und ausgewogener Küche ist eine gute Planung. Überlegen Sie sich am besten schon am Wochenende die Gerichte für die nächsten ein bis zwei Wochen. Anregungen für einfache und schnelle Gerichte, die der ganzen Familie schmecken, finden Sie bei unseren Rezeptideen. Eine gute Vorratshaltung haltbarer Lebensmittel spart Ihnen im Alltag viel Zeit – frische Lebensmittel wie Salat, Gemüse oder Fleisch können Sie am Zubereitungstag besorgen. 

Mit diesen Tricks lassen sich viele Gerichte in 15 bis 30 Minuten zubereiten:

  • Nutzen Sie die Vorteile von Tiefkühlkost: Gemüse ist küchenfertig geputzt und genauso vitaminreich wie Frischkost.
  • Minutensteaks und grätenfreies Fischfilet sind in wenigen Minuten gar. Aus dem Bratensatz lässt sich mit etwas Wasser und Saucenbinder im Handumdrehen eine Sauce zaubern. Reis und Gemüse dazu – fertig ist das vollwertige Mittagessen. Gemüsepfannen lassen sich in 20 bis 25 Minuten zubereiten. Während Nudeln oder Reis kochen, bleibt genügend Zeit, das Gemüse zu putzen und anzudünsten
  • Kochen Sie die doppelte Mengen: aus der doppelte Menge an Kartoffeln bereiten Sie am nächsten Tag ein Kartoffelstock zu; aus der doppelten Menge an Teigwaren oder Reis bereiten Sie am zweiten Tag einen Teigwaren- oder Reissalat zu. Bei anderen Gerichten können Sie die Hälfte einfrieren, so haben sie ein Gericht parat, wenn Ihnen mal die Zeit zum Kochen fehlt.
  • Wenn es doch mal ein Fertiggericht sein muss, können Sie dies im Handumdrehen mit frischem Gemüse aufpeppen.
  • Bereiten Sie eine ausgewogene Müeslimischung vor, welche Sie jeden Morgen direkt verwenden können.
  • Dasselbe Lebensmittel können Sie zweimal verwenden und abwandeln: An einem Tag bereiten Sie gefüllte Peperoni zu, am nächsten Tag verwenden Sie die übrig gebliebene Peperoni als Pizzabelag oder für den Salat.

 

Quelle: Kinderernährung heute – Zwischen Fastfood und Vollkorn (Cordula Melchior / Coop Fachstelle Ernährung)