Welche Erstausstattung Sie für Ihr Baby brauchen

Wenige Monate oder vielleicht nur noch Wochen, dann wird Ihr Baby auf der Welt sein. Haben Sie an alles Nötige gedacht? Was braucht ein Baby überhaupt an Ausstattung, und auf was kann man getrost verzichten?

Die Erstausstattung: Alles Wichtige für die ersten Wochen im Haus.

Als werdende Eltern möchte man nur das Beste für sein Baby und ihm alles bieten, was es braucht. Dabei neigt man oft dazu, viel zu viel zu kaufen, denn eigentlich braucht ein Neugeborenes nur ausreichend Nahrung und die Liebe seiner Eltern, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Einige Dinge sollten Sie aber dennoch zu Hause haben, wenn Ihr neues Familienmitglied bei Ihnen einzieht. 

Am besten machen Sie sich eine Checkliste für die Baby-Erstausstattung. So haben Sie immer den Überblick, was Sie bereits haben und was Ihnen noch fehlt. Kaufen Sie nur das Nötigste und lassen Sie sich die netten Extras von der Verwandtschaft oder Freunden schenken.

Kleidung

Welche Baby-Ausstattung in den Kleiderschrank gehört, ist abhängig vor der Jahreszeit. Winterbabys brauchen mehr und dickere Kleidung als ein Sommerbaby. Achten Sie auf natürliche Materialien wie Baumwolle, Wolle und Wolle-Seide-Mischungen. Wolle ist Kunstfaser im Winter vorzuziehen, da sie atmungsaktiv und klimaregulierend ist. Das beugt Frieren genauso vor wie Überhitzen. Ausserdem sollte die Kleidung vor dem ersten Tragen mindestens einmal mit hautsensitivem Waschmittel gewaschen worden sein, um mögliche Schadstoffe herauszuwaschen. Gut können Sie die Babyausstattung daher auch second-hand kaufen. 

  • 6 Bodys: Wickelbodys eignen sich besonders gut für die Baby-Erstausstattung, da sie nicht über den Kopf gezogen werden müssen. Viele Neugeborene mögen das nicht
  • 6 Strampler bzw. Strampelhosen oder Strumpfhosen mit langärmligen T-Shirts
  • 2 Paar Socken 
  • 2 Jäckchen oder Pullover
  • 1 Jacke oder Anzug für draussen: im Winter gefütterte Schneeanzüge oder Anzüge aus wärmendem Wollwalk, im Sommer eine leichte Baumwoll- oder Wollstrickjacke
  • 2 Mützen: Im Winter dicke Wollstrick- oder Wollfleecemützen, im Sommer dünne Baumwollmützen

Zum Wickeln

Wenn Sie mit Stoffwindeln wickeln, müssen Sie im Vorfeld etwas mehr für die Erstlingsausstattung investieren. Auf lange Sicht sind sie aber günstiger und obendrein umweltschonender als Wegwerfwindeln. Je nach Windelsystem brauchen Sie folgendes Zubehör:

  • 20–25 Stoffwindeln der ersten Grösse inklusive Einlagen oder 2–3 Packungen Wegwerfwindeln in den Grössen 1 und 2
  • Feuchttücher oder Watte und Babyöl
  • Wasserschüssel und Waschlappen
  • Wundschutzcreme (Creme mit Zinkgehalt nur bei tatsächlichem Wundsein verwenden) 
  • Wickelunterlage
  • Optional: Wickeltisch – Sie können Ihr Kind auch mit einer Unterlage auf dem Bett oder auf dem Boden wickeln
  • Optional: Wärmelampe – Besonders für Kinder empfehlenswert, die zur kühleren Jahreszeit zur Welt kommen

Zum Baden

Sie sollten Ihr Baby erst baden, wenn die Nabelschnur abgefallen und der Nabel verheilt ist. Vorher reicht es, den Säugling leicht mit dem Waschlappen zu säubern. Auf Badezusatz sollten Sie zunächst verzichten, da die Haut Ihres Babys noch sehr empfindlich ist. 

  • Badetuch mit Kapuze
  • Waschlappen oder Waschhandschuh
  • Optional: Babybadewanne oder Badeeimer – Falls vorhanden, können Sie auch gemeinsam mit Ihrem Baby in die grosse Badewanne steigen oder es in den ersten Wochen im Waschbecken baden

Für die Schoppennahrung

Auf diese Erstausstattung für das Baby können stillende Mütter weitestgehend verzichten. Planen Sie abzupumpen, sollten Sie sich dennoch eine reduzierte Grundausstattung an Schoppen zulegen. 

  • 6 Flaschen mit passenden Deckeln und Saugern
  • 1 Trichter
  • 1 Flaschenbürste
  • Flaschenwärmer
  • Babynahrung: Kaufen Sie für den Anfang erst einmal ein Paket, um zu testen, ob Ihr Baby die Nahrung annimmt
  • Optional: Sterilisiergerät – Sie können die Flaschen auch im Topf auskochen

Für Babys Schlaf

Schaffen Sie sich eine gemütliche Atmosphäre. Am besten schläft Ihr Baby die erste Zeit mit im Elternschlafzimmer. Für stillende Mütter sind Beistellbetten besonders praktisch, da sie damit nachts nicht aufstehen müssen, sondern das Baby nur zu sich herüberzuziehen brauchen. Ausserdem vermittelt die Nähe zur Mutter Sicherheit. 
  • Babybett oder Beistellbett
  • Schlafsack
  • 2 wasserdichte Betteinlagen
  • 4 Bettlaken 

Baby-Erstausstattung für draussen

Ein Baby braucht viel frische Luft. Die Spaziergänge im Park oder der freien Natur beruhigen es und helfen auch der Mutter, sich von der Geburt und dem Wochenbett zu erholen. Besonders gerne wird Ihr Baby getragen – eng an Ihren Körper gekuschelt, geniesst es die Bewegung, Ihre Körperwärme und Ihren Geruch. Natürlich darf auch der Papa tragen, das trägt zur Bindung nur bei.

  • Tragetuch oder Tragehilfe
  • Kinderwagen
  • Babyschale für das Auto – Nur für Autofahrer Pflicht, wer kein Auto besitzt, braucht keinen Kindersitz
Werbung