Vitamine schützen

Weil unser Körper bis auf das Vitamin D keine Vitamine selbst herstellen kann, müssen sie mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Hierzu ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung notwendig.

Unsichtbare Assistenten

Frisches Obst und Rohkost liefern wichtige Vitamine für Kinder.

Vitamine sind für unsere Gesundheit unerlässlich. Sie stärken nicht nur Augen, Haut, Knochen und Nerven – unser gesamter Stoffwechsel ist auf sie angewiesen.

Obwohl wir Vitamine weder sehen noch schmecken können, sind sie in vielen Lebensmitteln enthalten. Da der Vitamingehalt mit der Lagerung der Nahrungsmittel abnimmt, sollten sie möglichst frisch auf den Tisch kommen.

Vitamine sind sehr empfindlich, beim Erhitzen oder Verarbeiten werden sie teilweise zerstört. Es empfiehlt sich also, Kinder ausreichend frisches Obst und Rohkost anzubieten. Bei einer ausgewogenen Ernährung sind mit Vitaminen angereicherte Fruchtsäfte oder Nahrungsergänzungsmitteln überflüssig.

Wasserlösliche Vitamine

Zu den wasserlöslichen Vitaminen zählen Vitamin C sowie die Vitamine der B-Gruppe. Viel Vitamin C enthalten beispielsweise Zitrusfrüchte und Paprika. Vitamine der B-Gruppe liefern Blattgemüse, Vollkornprodukte, Milchprodukte, Eier und Fleisch.

Fettlösliche Vitamine

Zu den fettlöslichen Vitaminen zählen die Vitamine A, D, E und K. Vitamin D wird heute nicht mehr als Vitamin, sondern als Hormon bezeichnet, da dieses bei ausreichender UV-Strahlung vom Körper selbst produziert wird. Dass Ihr Kind eine ausreichende Versorgung mit diesen Vitaminen erhält, dafür sorgen Fisch, Eier, pflanzliche Öle und Vollkornprodukte.

Fettlösliche Vitamine kann unser Körper in kleinen Mengen speichern und bei Bedarf wieder in den Körper abgegeben werden. Daher müssen diese nicht täglich auf dem Speiseplan stehen.