Aufräumspiele: So bewältigen Sie das Chaos im Kinderzimmer

Sicher kennen Sie das: Nach ein paar ausgiebigen Spielstunden ist das Kinderzimmer völlig verwüstet. Doch Ihr Nachwuchs zeigt sich gar nicht dazu bereit, das Chaos zu beseitigen. Bei Hello Family finden Sie einige Ideen für lustige Aufräumspiele, mit denen Sie Ihre Kinder motivieren.

Zimmer aufräumen mit Kindern: So gelingt es

Kinder zum Aufräumenzu motivieren, ist manchmal gar nicht so einfach. Die Kleinen müssen erst noch lernen, dass es zum Spielen dazu gehört. Sie verstehen den Sinn dahinter noch nicht. Deshalb sollten Sie Ihrem Nachwuchs immer erklären, warum es so wichtig ist, jetzt aufzuräumen. Manche Eltern versuchen es auf die harte Tour: Sie räumen so lange nicht auf, bis das Kind selbst feststellt, dass es nichts mehr wiederfindet. Bei besonders sturen Fällen kann diese Methode helfen. Aber zuerst sollten Sie versuchen, Ihren Sohn oder Ihre Tochter spielerisch zum Aufräumen des Kinderzimmers zu bewegen.

Bevor Sie Ihren Nachwuchs mit Aufräumspielen locken, sollten Sie allerdings einige Regeln aufstellen, die immer gelten. So gewöhnen sich kleine Jungen und Mädchen an Ordnung und Strukturen. Es hilft zum Beispiel, einen festen Tag in der Woche oder eine bestimmte Tageszeit auszumachen. Dann wissen Ihre Kinder, wann sie ihr Zimmer aufräumen müssen. Gut ist auch, wenn das Spielzeug einen festen Platz hat und Ihr Nachwuchs diesen problemlos erreichen kann. Das Aufräumen kann ein fester Bestandteil des Spielprozesses sein. Von diesem unterscheidet es sich auch kaum, wenn Sie mit Ihren Kindern Aufräumspiele spielen. Manchmal animiert auch eine anschliessende Belohnung zur Chaosbeseitigung.

Die 5 lustigsten Aufräumspiele

Aufräumspiele machen das Ordnunghalten zu einem Erlebnis, das Kindern grossen Spass macht.
Mit diesen Ideen fällt es ihnen leicht, das Kinderzimmer aufzuräumen:
 
  • Wettaufräumen: So schnell war das Kinderzimmer noch nie sauber! Teilen Sie jedem Familienmitglied einen Bereich zu und räumen Sie mit Ihrem Nachwuchs um die Wette auf. Wer zuerst fertig ist, hat gewonnen und kann eine kleine Belohnung erhalten. Haben Sie mehrere Söhne und Töchter oder befreundete Kinder eingeladen, spielen Sie Wettaufräumen doch in Teams.
  • Märchenaufräumen: Hier ist Kreativität gefragt. Erfinden Sie ein unterhaltsames Märchen, in dem Sie die Namen der herumliegenden Spielzeuge erwähnen. Sobald ein Name fällt, muss das Kind den entsprechenden Gegenstand so schnell wie möglich wegräumen. Auch hier müssen Sie etwas mehr Zeit einplanen – dafür macht das Aufräumen Spass und Ihr Nachwuchs lernt, aufmerksam zuzuhören.
  • Nach Farben aufräumen: Am besten nehmen Sie dafür farbige Karten oder Spielsteine. Das Kind zieht ohne hinzuschauen eine Farbe (bei mehreren Kindern zieht jedes eine). Hat ein Kind beispielweise Blau gezogen, räumt es nun alle blauen Gegenstände auf. Wiederholen Sie das Spiel, bis alles weggeräumt ist. Dasselbe können Sie auch mit Spielzeugkategorien (Bauklötze, Puppen, Gesellschaftsspiele) machen.
  • Aufräum-Stopptanz: Dieses Spiel funktioniert am besten mit mehreren Jungen und Mädchen. Schalten Sie die Lieblingsmusik der Kinder ein und lassen Sie sie tanzen. Pausieren Sie die Musik, müssen die Kleinen schnellstmöglich fünf Spielzeuge aufräumen. Wer zuerst wieder zum Weitertanzen bereit ist, hat gewonnen. Dann geht es in die nächste Runde. Als Belohnung kann der Gewinner jeder Runde zum Beispiel ein Gummibärchen bekommen.
  • Baggerfahren: Besitzt Ihr Kind einen Spielzeugbagger? Dann lassen Sie das Kind die aufzuräumenden Gegenstände einfach mit dem Bagger an den richtigen Platz fahren. Alternativ können Sie auch den Pullover nach vorn krempeln oder eine Schürze umbinden, in der Sie und Ihr Nachwuchs das Spielzeug wegtragen. Dieses Aufräumspiel nimmt etwas Zeit in Anspruch und eignet sich daher gut bei moderater Unordnung.

Sammelpass: Wasserbahn von AquaPlay

Beim Kauf von zwölf Packungen Pampers Windeln schenken wir Ihnen eine Wasserbahn von AquaPlay im Wert von CHF 79.95.

Werbung