Ferien und Freizeit
Hello Family Bloggerin Anaïs

Das passende Musikinstrument finden

«Der Mensch ist das einzige Säugetier, das Musik machen kann.» Diese Aussage hat mich schon immer beeindruckt. Weshalb sich Kinder von Geräuschen magisch angezogen fühlen und wie ein Musikinstrument bei ihrer Entwicklung hilft, erfahren Sie hier.

Auf die Frage, weshalb Musik für Kinder wichtig ist, gibt es viele Antworten. Zum einen ist Musik wichtig für die Entwicklung des kindlichen Gehirns. Sie hilft, das Abstraktionsvermögen zu schärfen und verbessert die analytischen, mathematischen sowie sprachlichen Fähigkeiten. Zudem können Kinder ihre Konzentration, Selbstbeherrschung und Aufmerksamkeit schärfen, wenn sie ein Instrument lernen. Lange bevor ein Neugeborenes eine Sprache verstehen kann, versteht es die Melodie, die in ihr steckt.

Musikalische Intelligenz fördern

Ungefähr ab drei Jahren können Kinder kurze Lieder singen und einfache Instrumente spielen. Um herauszufinden, ob sich das Kind für musikalische Klänge interessiert, helfen auch tanzen und sich im Rhythmus der Musik bewegen. Wenn das Kind älter ist und Noten lesen kann, könnte es in einem Chor mitsingen oder ein richtiges Musikinstrument spielen lernen.

Ab wann können Kinder ein Instrument spielen?

Ab dem Schulalter (ca. von fünf bis zwölf Jahren) können Kinder damit beginnen, ein Musikinstrument seriös und konsequent zu lernen. Ein Instrument richtig spielen zu lernen erfordert viel Einsatz und mehrmaliges Üben in der Woche. Generell lässt sich sagen, dass es nicht das eine Alter gibt, um ein Instrument spielen zu lernen. Manchmal ist es auch das Instrument selbst, das sich erst ab einer gewissen Grösse spielen lässt. Ein sechsjähriges Kind wird nicht ohne Weiteres in der Lage sein, einen Kontrabass, eine Harfe oder eine Posaune zu spielen. Das sind Instrumente, für die man eine gewisse Grösse erreicht haben muss.

Welches Instrument ist das richtige?

Es gibt viele Musikinstrumente und es ist schwierig, dem Kind ohne elterliche Hilfe die Wahl zu überlassen. Ein Instrument, das Kinder einigermassen schnell lernen können, ist das Klavier. Durch das Klavierspielen wird unter anderem die Koordination der rechten und linken Hand geschult. Die Geige passt zu einem ruhigen und aufmerksamen Kind, da sie viel Präzision erfordert. Das Schlagzeug oder die Trommel hingegen können eine gute Möglichkeit sein, die Energie eines sehr lebhaften Kindes abzubauen und gleichzeitig die Koordination zu verbessern.

Um bei Blasinstrumenten den richtigen Ton zu treffen, braucht es viel Zeit und Übung. Für kleine Kinder kann das auf Dauer entmutigend und langweilig sein. Abgesehen von der Blockflöte entscheiden sich deshalb so mache Eltern für ein anderes Instrument, wenn sie ihre Kinder an die Musik heranführen möchten.

Damit das Kind ganz viele Instrumente ausprobieren darf, könnte auch ein vorschulischer Kurs an einer Musikschule für Kinder in Betracht gezogen werden (ab einem Alter von ca. vier Jahren). Ganz wichtig ist, dass man die Kinder aber nicht unter Druck setzen darf und sie experimentieren lassen sollte. Folgen Sie auch der Neigung Ihrer Kinder. Manche klatschen zum Beispiel gerne mit den Händen auf einen Topf. Geben Sie ihnen die Möglichkeit, verschiedene Instrumente auszuprobieren, um herauszufinden, welches sie bevorzugen und berücksichtigen Sie dabei auch ihre körperlichen Eigenschaften. Um eine Oboe oder ein Cello zu spielen, sind zum Beispiel grössere Hände hilfreich.

Weitere Blogberichte von Anaïs

Werbung