Textil- und andere Geschichten

Der Freulerpalast und das darin ansässige Museum ist einen Besuch wert.

shutterstock

Mächtig steht der Freulerpalast an der Durchfahrtsstrasse in Näfels. Der Erbauer, Oberst Kaspar Freuler, der im Kriegsdienst unter dem französischen König Ludwig XIII. zu Reichtum gelangt war, hatte an nichts gespart. Heute beherbergt das Nobelhaus ein Museum, das die ganze Bandbreite glarnerischen Alltags zeigt. Im Parterre gewährt die Alphütte Einblicke ins ländliche Leben, und Banner, Bilder und Waffen erzählen vom Söldnerwesen. Das auch für Kinder spannende Textilmuseum im Dachstock lässt die Zeit aufleben, als Tuche aus dem Glarnerland Weltbedeutung erlangten und Kinder bis zu 12 Stunden am Tag arbeiten mussten. Auch der Freulerpalast selbst, erbaut Mitte des 17. Jahrhunderts, hat eine interessante Geschichte.

Details

Wie?

Mit dem Zug bis Ziegelbrücke. Umsteigen in Regionalzug in Richtung Glarus, Ausstieg Bahnhof Näfels/Mollis. Vom Bahnhof Näfels zu Fuss in 5 Minuten erreichbar.

Auf der Autobahn A3 bis Ausfahrt Niederurnen. Die Kantonsstrasse in Richtung Glarus führt direkt nach Näfels. Der Freulerpalast liegt mitten im Dorf und Parkplätze befinden sich beim Dorf-Schulhaus.

Wann?

1. April bis 30. November
Dienstag bis Freitag 10–12 Uhr / 14–17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 10–17 Uhr

Wie viel?

Erwachsene CHF 10.–
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei

Alter?

Ab 8 Jahren.

Adresse

Museum des Landes Glarus
Freulerpalast
8752 Näfels
055 612 13 78
info@freulerpalast.ch
www.freulerpalast.ch

Werbung