Wanderung in die Urzeit

Eine Reise in die Vergangenheit unternehmen Besucher im Archäologiemuseum Latenium und Parc de la Découverte am Neuenburger See.

Kindern graben im Archäologiemuseum in einer Sandkiste nach Fundstücken.
Foto: Laténium/Neuchâtel

Die Region am Neuenburger See war schon früh besiedelt. Von den Neandertalern bis zu den Menschen der Gegenwart sollen 1 300 Generationen hier gelebt haben. Besonders reich sind die vorgeschichtlichen Spuren aus Stein, Bronze- und Eisenzeit. Im Parc de la Découverte direkt am See sind naturgetreue Nachbildungen zu sehen: ein Dorf aus der Epoche um 4 000 v. Chr., ein Haus aus der Bronzezeit, die Brücke der Helvetier bei Cornaux, ein in Bevaix gefundener römischer Lastkahn des 2. Jahrhunderts und schliesslich ein Urwald, wie ihn unsere fernen Vorfahren kannten. Auf dem Gelände befindet sich ebenfalls das anlässlich der Expo.02 eröffnete kantonale Archäologiemuseum Latenium (benannt nach dem international bekannten eisenzeitlichen Fundort La Tène bei Marin wenig östlich von Hauterive, wo vom 5. bis 1. Jahrhundert v. Chr. am Seeufer eine Keltensiedlung bestand). Das nach neuesten Erkenntnissen gestaltete Museum mit seinem interaktiven Parcours zeigt auf 2 750 Quadratmetern etwa 3 000 archäologische Fundgegenstände. Unumgänglich ist der anschliessende Besuch des Restaurants mit der reizvollen Seeterrasse.

Details 

Wie?

Zu Fuss oder mit dem Velo von Neuenburg her dem Strandweg entlang nach Hauterive, Bus 1 Haltestelle «Musée d’archéologie », mit dem Schiff ab Neuchâtel Anlegestelle «Hauterive». 

Wann?

Di – So, 10 – 17 Uhr.

Dauer?

1 Std.

Wie viel?

Erwachsene CHF 9.–; Studenten, AHV CHF 5.–; Kinder CHF 4.–.
Gruppen ab 10 Pers.: Erwachsene CHF 6.–; Studenten, AHV CHF 4.–; Kinder CHF 2.–.
Familien CHF 20.–.

Verpflegung?

Café Laténium von Di – So 10 – 18 Uhr. 

Alter?

Ab 6 Jahren.

Adresse

Archäologisches Museum Latenium
Espace Paul-Vouga
2068 Hauterive
032 889 69 10
latenium@ne.ch
www.latenium.ch